parallax background

Bali – Weingüter zwischen Bananen und Kokosnüssen

 

Wie sich die Balinesen von Weinimporten unabhängig machen


Wer hätte das gedacht: Weingüter auf Bali. Und ich meine nicht, die importierten Weine, die man im Supermarkt oder in den Restaurants zu kaufen bekommt. Auch hier gibt es verschiedene interessante Modelle, auf die ich unten noch mal kurz zu sprechen komme. Daneben gibt es wirklich auch echten balinesischen Wein, der aus balinesischen Trauben hergestellt wird. Und da sich das so abgefahren angehört hat, haben wir kurzerhand beschlossen, dass einzige Weingut mit eigenem Anbau auf der Insel zu besuchen.

Gestartet sind wir von Ubud aus (mehr zu unserer Reise durch Bali findest du in unserem Reiseblog). Nach 3-stündiger Autofahrt durch die extrem kurvigen Gebirgs- und Seenstraßen (Abenteuertrip ist quasi inkludiert) waren wir froh endlich an der Nordküste Balis beim Weingut Hatten Wines lebend angekommen zu sein. Ganz ehrlich beim ersten Anblick waren wir erst einmal enttäuscht und haben uns gefragt, ob das die lange Anfahrt wert war. Ein großer Parkplatz, daneben ein kleines Glashäuschen mit zwei Sonnenschirmen und Sitzgelegenheiten und auf der anderen Seite ein paar Reihen mit Rebstöcken. Und weit und breit kein Mensch …

Wir waren schon ein wenig verwundert, weil wir unseren Besuch extra einen Tag vorher angekündigt hatten und uns gesagt wurde, dass das Weingut täglich außer sonntags von 10.00 – 16.30 für Verkostungen und Weintouren geöffnet sei. Nach einem kurzen Anruf beim Weingut kam dann tatsächlich auch der zuständige Guide 10 Minuten später mit dem Moped angefahren. Keine Ahnung, wo er gesteckt hat, normalerweise sollte er wohl die gesamte Zeit dort sein. Wir vermuten, dass dies keine Ausnahme war und er heimlich nur halbtags arbeitet, wahrlich paradiesische Arbeitsbedingungen :-)
 
 
 
Wir bekamen nun unsere gewünschte Führung, die übrigens, wie auch die Weinverkostung, kostenlos ist. Wie sich herausstellte, war die Rebfläche, die wir gesehen haben nur ein Bruchteil des tatsächlichen Weingutes. Seit 1994 bewirtschaftet Hatten Wines insgesamt 45 ha und davon verstecken sich 12,5 ha hinter einer kleineren Straße, die wir vom sogenannten „Welcome Center“ (das vermeintliche Glashäuschen) nicht einsehen konnten. Die restlichen 32,5 ha Anbaufläche sind gar nicht auf dem Areal gelegen und befinden sich ein wenig weiter östlich an der Nordküste.
 
 
 
Unser Tourguide war fachlich leider nicht wirklich herausragend, er konnte zwar die groben Fakten zum Weinanbau wiedergeben, aber Hintergründe und spezielles Wissen zu den Rebsorten und dem Ausbau der Weine, hatte er nicht. Dafür konnten wir uns aber durch alle Weine (bis auf die Schaumweine) einmal durchtesten 😊.
 
vorbereitung der weinverkostung beim weingut hatten wines

Unser Tourguide beim Vorbereiten der Verkostung

 
 

Unten stehend ein kurzes Review zum Tasting. Vorab aber ein paar kurze Details zum Weinbau auf Bali:

  • Weinlese findet 3x pro Jahr statt (überall sonst auf der Welt ist es nur 1x, gemäß des Sommer- und Winterklimas, was man auf Bali mit einer konstanten Temperatur zwischen 28-31 Grad nicht hat)
  • Produzierte Menge (jährlich): 1,5 Mio. Flaschen
  • Wein wird ausschließlich für den indonesischen Markt produziert
  • 3 regionale Rebsorten werden angebaut: Belgia (weiße Rebsorte), Probolinggo Biru (weiße Rebsorte) und Alphonse-Lavallée (rote Rebsorte); seit dem letzten Jahr versuchen sie sich auch am Shiraz – erste Ergebnisse sind wohl erst in den nächsten Monaten zu erwarten
 
Besonders interessant fanden wir, dass allein 6 Personen den ganzen Tag nur damit beschäftigt sind, Vögel mit einer Bambusklapper zu vertreiben. Sie sitzen meditativ am Rand der Weinreben und verjagen die Traubendiebe von den Rebstöcken - tagaus, tagein, 365 Tage im Jahr. Das sind die Kehrseiten und Schwierigkeiten, mit denen sich der Weinbau auf Bali beschäftigen muss. Sie können nur auf einen Bruchteil der klassischen Regeln des Weinanbaus zurückgreifen und müssen viele neue Wege finden, um den Rebstöcken, unter den herrschenden klimatischen Bedingungen, zu einer bestmöglichen Qualität zu verhelfen.
 
Exoten im Geschmack – wie gut sind die Weine?

Aber lohnt sich dieser ganze Aufwand nun eigentlich? Nun, hier sollte sich jeder seine eigene Meinung bilden. Wir für unseren Teil sind keine Fans des balinesischen Weins geworden. Die Weißweine, die aus der Belgia Traube gemacht werden, sind noch in Ordnung, obwohl hier die Nase mehr verspricht als der tatsächliche Geschmack halten kann. Aber die Rot- und Roséweine waren für uns wirklich sehr gewöhnungsbedürftig. Wahrscheinlich ist dies der lokalen Rebsorte Alphonse-Lavallée geschuldet, die ein sehr eigenwilliges Aroma mit sich bringt. Dies wird auch durch die Lagerung in Barriquefässern und dem Versuch ein entsprechendes Bouquet zu erzeugen nicht wirklich besser. Von der eigentlichen Kirsche ist nicht viel zu schmecken. Es dominiert eher ein herber Abgang, der nicht so recht ein harmonisches Gesamtbild ergeben will. An sich ist das nicht sehr überraschend, denn die Rebsorte Alphonse-Lavallée ist eine Tafeltraube und eigentlich nicht zur Weinherstellung gedacht…

Balinesische Rieslinge und Co. - ein Stück neue Welt im Paradies

Neben Hatten Wines gibt es übrigens noch 3-4 weitere größere Weingüter auf Bali. Diese importieren allerdings die Trauben aus dem Ausland und nehmen nur die Vinifizierung auf Bali vor. Das hat steuerrechtliche Vorteile, da auf die Einfuhr von internationalen Weinen hohe Einfuhrzölle erhoben werden und damit die importierten Weine für den normalen Konsumenten unerschwinglich sind. Die Weingüter auf Bali umgehen diese Steuer, in dem sie die Trauben aus dem Ausland (vorwiegend Australien und Italien) eingefroren importieren und einfach selber zu Wein vergären. Ja, und dadurch ist es tatsächlich auch möglich, einen balinesischen Riesling oder einen balinesischen Pinot Grigio zu trinken … Die Globalisierung kennt wirklich keine Grenzen … Die Hauptabnehmer der Weingüter auf Bali sind Restaurants und Hotels, die es wiederum an Touristen ausschenken. Die Locals trinken zum einen wenig Alkohol und zum anderen, ist selbst der balinesische Wein für sie noch zu teuer und wird nur zu besonderen Gelegenheiten gekauft. Größter und bekanntester Weinproduzent ist übrigens „Two Islands“, der sich auf die Weinproduktion mit australischen Trauben spezialisiert hat.
 
weinregale im supermarkt auf bali

Weinauswahl im Supermarkt - der Großteil sind balinesische Weine

 
 
Fazit

Für uns war es nach Asien schön, endlich überhaupt mal wieder Wein zu anständigen Preisen zu trinken (ansonsten beschränkte sich die Auswahl auf überteuerte importierte Weine, die im jeweiligen Ursprungsland wahrscheinlich kaum einer kaufen würde..). Die Weine an sich sind wirklich nichts Besonderes, aber bei den Alternativen, die wir ansonsten in Asien hatten, ist dies ein guter Kompromiss und eine erfrischende Überraschung. Von den eigenproduzierten Rot- und Roséweinen sollte man eher die Finger lassen, die Weißweine kann man durchaus mal probieren. Die Sparkling Wines (Sekt) sind auf jeden Fall einen Versuch wert!
 
Weinverkostungen und Weingüter auf Bali

  • Hatten Wines (Welcome Center North Coast)
    Wenn Du dich gerade an der Nordküste Balis herumtreibst, kannst Du durchaus einen kurzen Abstecher zu dem Hatten Wines-Weinberg machen. Die Führung und Weinverkostung ist zwar sehr unspektakulär, aber dafür kostenlos. Falls Du vor Ort niemanden antriffst, einfach kurz im Welcome Center anrufen. Nähere Informationen findest Du hier: https://www.hattenwines.com/vineyards-welcome-center/. Der Weinkeller in Denpasar ist übrigens nicht öffentlich zu besichtigen.
  • Sababay Winery:
    Bietet kostenlose Tastings immer montags, mittwochs und freitags. Vorab muss aber ein Termin vereinbart werden: http://sababaywinery.com/

  • Two Islands
    Bietet 7 Tage die Woche von 9.00 – 20.00 Uhr kostenlose Tastings in Sanur an. Touren durch den Weinkeller sind nur nach voriger Anfrage möglich und in der Regel nicht für die Öffentlichkeit bestimmt.

  •