parallax background

Barossa Valley Weingüter – unsere TOP 8

 

Unsere Empfehlungen zu den Barossa Valley Weingütern, welche man gesehen haben sollte und was sie so besonders macht.

Auf unserer Reise durch die Weinregionen Australiens (hier geht es zum Bericht), haben wir es uns natürlich nicht nehmen lassen die berühmten Weingüter im Barossa Valley zu besuchen. Aber welche lohnen sich und welche sollte man besser auslassen? Hier unsere Empfehlungen:

  • Peter Lehman
  • Penfolds (Adelaide)
  • Tscharke
  • Chateau Tanunda
  • Two Hands Wines
  • Langmeil Winery
  • Seppeltsfield Winery
  • Brockenchack (Eden Valley)
 
 
In diesem Artikel möchte ich dir alle 8 Weinproduzenten kurz vorstellen. Da uns Brockenchack und Seppeltsfield von allen Barossa Valley Weingütern am meisten beeindruckt haben, haben wir über beide noch einen ausführlichen Bericht geschrieben.
 

Weingut Peter Lehman

Peter Lehman ist eines der bekanntesten Weingüter im Barossa Valley, da vor allem der Stonewell Shiraz diverse Auszeichnungen erhalten hat. Peter Lehman verkauft seine Weine in die ganze Welt und gibt uns so die Möglichkeit, auch in Europa die Besonderheit eines kräftigen und intensiven Barossa Valley Shiraz zu genießen: The Barossan Shiraz*
Das Weingut ist einen Besuch wert. Das Tasting kostet je nach Tour zwischen 10 $ und 30 $.
 

Penfolds

Das Weingut Penfolds ist eine weltbekannte Marke. Sie haben Weingüter in allen wichtigen Regionen in Australien und exportieren in die ganze Welt. Deshalb ist Penfolds neben Peter Lehman das einzige Weingut, deren Weine man auch unkompliziert online bestellen kann. Bekannt sind sie natürlich für ihren Penfolds RWT Shiraz aus dem Barossa Valley. Dieser Spitzenwein kostet jedoch um die 1200 $ und eignet sich daher nicht für jeden. Es gibt auch andere wundervolle Shiraz Blends von Penfolds zu erschwinglicheren Preisen: Penfolds Bin 2 Mataro Shiraz
Der Weinkeller von Penfolds liegt am östlichen Stadtrand von Adelaide. Das Tasting vor Ort entspricht das einer größeren Weinkellerei, durch die täglich viele Besucher geschleust werden. Eine kurze Führung inkl. Verkostung kostet 25 $.
 

Tscharke

Das Weingut Tscharke ist – verglichen mit den großen Barossa Valley Weingütern – ein kleines, familiäres Weingut, dass sich Stück für Stück seinen Platz unter den Großen erkämpft hat. Obwohl sie bereits seit 6 Generationen als Weinbauern arbeiteten, ist das Weingut erst 2004 unter dem Namen Tscharke gegründet wurden. Denn als Damien Tscharke nach seinem Studium 2001 das Weingut von seinen Eltern übernahm, hat er es mit neuen Weinkreationen, neuen Rebsorten, moderneren Labels und einer motivierten Wachstumsstrategie versehen. Seitdem produziert Tscharke seinen Wein unter eigenem Namen. Die Anbaufläche hat er seitdem um das 9-fache gesteigert und beläuft sich mittlerweile auf 80 Hektar. Damit ist Tscharke eines der jüngsten Weingüter im Barossa Valley.

Sie bieten einen Weißwein, einen Rosé und mehrere Rotweine zu sehr anständigen Preisen zwischen 10-15 $ an. Wie einige andere kleinere Weinkeller versuchen sie sich neben den Klassikern (Shiraz, Cabernet und Riesling) auch an anderen europäischen Rebsorten wie Montepulciano, Tempranillo oder Graciano. Fast 90 % ihrer Weine verkaufen sie direkt über ihren Cellar Door (Begriffserklärung findest du hier). Sie exportieren aber auch auf Anfrage. Die Tastings sind kostenlos. Für VIP-Gäste gibt es Tastings im exklusiven Weinkeller.
 
 
 

Weingut Chateau Tanunda

Das Chateau Tanunda ist quasi der Platzhirsch unter den Barossa Valley Weingütern. Jedenfalls, wenn man den hauseigenen Prospekten glaubt. Wir waren zur offiziellen Eröffnung des umgebauten Kellers eingeladen und haben uns den Weinkeller genauer angesehen. Wie es scheint, gibt es zwei wesentliche Trends im Barossa Valley – alte Weine und VIP Verkostungen. Die Räumlichkeiten für die VIP Verkostung wurden extra neu geschaffen. Zudem ist ein Bereich im Keller entstanden, in der die Weine von 150 Jahre alten Rebstöcken präsentiert werden.

Alles in allem ist das Anwesen, der weitläufige Garten und der Weinkeller sehr schön anzusehen. Wir persönlich bevorzugen eher die kleineren, individuelleren Cellar Doors und fanden, dass durch die Größe des Chateaus das Flair ein wenig verloren gegangen ist. Leider haben wir die Weine selbst nicht testen können, da zu diesem Event nur der hauseigene Sekt ausgeschenkt wurde, der aber durchaus gelungen war.
Wie in allen Barossa Valley Weingütern, gibt es auch hier einen Cellar Door in dem man die Basic Weine kostenfrei verkosten kann. Premium Tastings und Touren sind kostenpflichtig.
 

Two Hands

Two Hands gehört zu den mittelgroßen Produzenten unter den Barossa Valley Weingütern. Two Hands besitzt "nur" 100 acre Rebfläche (ca. 40 ha) und kauft den restlichen Bedarf an Trauben von umliegenden Weinbergen hinzu. Mit 500 Metern über dem Meeresspiegel haben sie den höchst gelegenen Weinberg unter den Weingütern im Barossa Valley. Außerdem sind sie der einzige Weinkeller weltweit, der 10 Mal in Folge unter die Top 100 des Wine Spectator gekommen ist.
Das Tasting kostet 10 $ pro Person und beinhaltet 6 Weine, die Premiumweine nicht eingeschlossen. Das Tasting findet entweder an der Bar oder auf der wunderschönen Terrasse mit Blick auf die Weinberge statt. Als Club-Member erhält man sogar eine Weinverkostung direkt im Weinberg. Die Weine haben uns sehr gut gefallen und sind für jeden Shiraz-Fan zu empfehlen. Das Besondere: durch die Verkostung bekommt man die Möglichkeit verschiedene Shiraz hinsichtlich Terroir miteinander zu vergleichen
 
 
 

Langmeil Winery

Die Langmeil Weingut liegt sehr zentral im Barossa Valley und sieht von außen erst einmal nicht sehr spektakulär aus. Die Anlage ist sehr hübsch gestaltet und die Tastings finden in einem restaurierten historischen Gebäude statt. Das Weingut ist noch heute in Familienbesitz, was bemerkenswert ist, wenn man berücksichtigt, dass es bereits 1842 gegründet wurde. Damit war Langmeil eine der ersten Barossa Valley Weingüter. Langmeil hat eine herausstechende Besonderheit: Wein von 160 Jahre alten Reben. Laut Langmeil stammt ihr Wein damit von den ältesten Reben der Welt. Das Tasting ist kostenlos, jedoch sind die Premium Weine darin nicht enthalten.
 

Weingut Seppeltsfield

Unter den Barossa Valley Weingütern ist Seppeltsfield ein großer Name, denn sie bieten den wohl ältesten Wein der Welt an. Noch heute lagert im Keller bzw. auf dem Dachboden des Weinguts ein Fass Portwein aus jedem Jahr seit der Gründung des Weinguts. Die Führung war hervorragend und beeindruckend. Mehr dazu in unserem Artikel über Seppeltsfield.
 
 
 

Weingut Brockenchack

Brockenchack ist das jüngste unter den Barossa Valley Weingütern und noch eine versteckte Perle im Eden Valley. Die Weine von Brockenchack sind jung, modern und qualitativ hochwertig. Das Tasting und die Tour waren sehr unterhaltsam und können nur weiterempfohlen werden. Einen ausführlichen Artikel zu Brockenchack gibt es hier: Brockenchack: aufstrebendes Weingut im Eden Valley
 
jule im showroom vom enden valley weingut brockenchack

Jule zusammen mit Eigentümer Trevor im Showroom

 
 
Wenn du mehr zu den Weinregionen in Australien erfahren willst, dann schau in unseren Artikel Weinregionen Adelaide, Melbourne und Sydney vorbei.
 
Verpasse keinen Beitrag mehr!
Melde dich für eine E-Mail Benachrichtigung beim Erscheinen von neuen Beiträgen im Footer unserer Seite an oder folge uns auf Facebook und Instagram!

Hast du selber Ahnung von Wein?
Dann werde doch Gastautor bei Wine-Travelling! Wenn du Interesse hast, melde dich bei uns oder schick uns deinen Artikel per E-Mail oder Kontaktformular Wir freuen uns schon von dir zu hören!