parallax background

Slowenien – Das (noch) unentdeckte Weinparadies

 

Auf Verkostungstour durch die schönsten Weingüter und Weinregionen Sloweniens

Gastbeitrag von Franziska Hübsch (Gründerin von weinfimmel)

„Wo liegt Slowenien überhaupt? Was genau gibt´s dort zu sehen?“ – Das waren die anfänglichen Fragen in meinem Umfeld bevor ich nach Slowenien fuhr, um dort eine kulinarische Weinreise zu starten. Ich selbst hatte keine Vorstellung davon, wie sehr mich das Land überraschen und begeistern würde.

Slowenien ist für seine (kleine) „Größe“ überaus kompakt und bietet unendlich viele Möglichkeiten sich auszutoben: Kristallklares Wasser an den Stränden von Piran, Izola oder Koper. Wanderungen in der wunderschönen Natur des Bohinj-Gebietes in den Julischen Alpen. Erkunden der beeindruckenden Höhlen, die zum Teil sogar UNESCO-Naturerbe sind. Oder: Eine Wein-Genuss-Reise quer durchs Land.

Auf meiner Reise habe ich insbesondere Weingüter im Westen Sloweniens besucht – in der Region Koper und Vipava, sowie ganz im Osten des Landes rund um Jeruzalem und Maribor.

Slowenische Weine sind mir in Deutschland bisher nicht begegnet, vielleicht hatte ich sie auch nur nicht beachtet. Daher hatte ich keine Vorstellung, welche unglaubliche Weinvielfalt Slowenien bietet und welche begeisterten Weintrinker die Slowenen selbst auch sind.
 
karte weinanbau gebiete slowenien

Die Slowenen bauen vorrangig im Westen und Osten des Landes Wein an. Die Slowenien bezeichnen die Form des Landes auch als Huhn

 
Slowenien bietet eine Bandbreite an Weinen, die ich während meiner Reise nun zum ersten Mal überhaupt verkostet habe, darunter zum Teil auch autochthone Rebsorten („einheimische Rebsorten“). Meine persönlichen Neuentdeckungen sind zum Beispiel: Pinela (weiß), Zelen (weiß), Malvazia (weiß), Refošk (rot), Šipon „aka“ Furmint (weiß). Im Übrigen scheint Slowenien ein Paradies für Gelben Muskateller zu sein – „Rumeni Muškat“ genannt. Auch wenn dieser häufig in der lieblichen (oder mindestens halbtrockenen) Version angeboten wird, sollte man nicht davor zurückschrecken. Die qualitativ hochwertigen Rumeni Muškats weisen oft eine sehr gute Balance zwischen Süße und Säure auf und machen den Wein so zu einem unerwartet leichten und fruchtigen Trinkerlebnis.

Die Organisation von Weinverkostungen verläuft meist sehr unkompliziert. Eine kurze Nachricht oder ein Anruf einen Tag vor Ankunft beim jeweiligen Weingut war bei meiner Reise meist ausreichend (Nebensaison).
 

Vipava-Region

Mein Marco Polo-Reiseführer beschrieb die Region als eine der „besten Weinanbaugebiete Sloweniens“. Trotz dieses beeindruckenden Statements, hätte ich anhand der kurzen und knappen Beschreibung im Reiseführer nicht geahnt, wie sehr sich ein Besuch dieser slowenischen Weinregion lohnt. Das Vipava-Tal im Westen Sloweniens hat sich für mich zu einem echten Highlight meiner Reise entwickelt. Speziell hier legt man seit mehreren Jahren starken Wert darauf wieder die lokalen, alten Rebsorten anzubauen und zu fördern. Durch die verschiedenen geografischen Gegebenheiten der Region (hügelig, flach etc.), hat auch das Klima unterschiedlichen Einfluss auf den Weinanbau und bringt eine interessante Vielfalt an Weinen hervor. Besonders der starke Bora-Wind bringt Ungeübte (wie mich) schnell aus dem Gleichgewicht, verschafft den Trauben aber eine gute Durchlüftung.
 
weinreise slowenien ausblick vipava tal

Ausblick auf das Vipava-Tal

 
Mein Startpunkt war das kleine Städtchen Vipava. Hier angekommen, war meine erste Station die Touristeninformation. Durch Zufall entdeckte ich, dass diese eine Vinoteka mit angedockt hatte. Dies ist in den Weinregionen Sloweniens tatsächlich öfter der Fall und ich bin – ohne Frage – ein großer Fan von Touristeninformationen geworden! In Vipava´s Vinoteka bieten die freundlichen Mädels Verkostungen an: ca. 15 Weine der Region inkl. einem schönen Weinglas als Erinnerung für unglaubliche 6,90 €. Unbedingt empfehlenswert!
 
weinberg romanik vipava bei sonnenuntergang

Weinberg-Romanik in Vipava

 
Mein Ausgangpunkt war für einige Tage das kleine Dorf Slap, wenige Kilometer von Vipava entfernt. Besonders zur Erntezeit machte es einfach Spaß hier die Zeit zu verbringen und das Treiben des kleinen Dorfes zu verfolgen, in dem gefühlt jeder mit dem Weinanbau verbunden ist. Auf dem Landgasthof Na-Hribu Žorž lässt sich in schlichten Unterkünften mit hervorragender Halbpension und hauseigenem Wein eine sehr gute Zeit verbringen. Slap selbst bietet viele Möglichkeiten, direkt vor Ort Winzer und Weingüter kennenzulernen. Viele der lokalen Winzer haben sich dem biologischen Weinanbau verschrieben – auch wenn sie kein offizielles Zertifikat tragen.

Vino Žorž 1696
Vino Žorž ist ein traditionsreiches Weingut in Slap und gehört mit zu einem der größten Weinproduzenten im Vipava-Tal. Seit einiger Zeit stand ich bereits mit dem Weingut in Kontakt, um hier eventuell bei Weinlese mitzuhelfen. Durch den sehr frühen Erntestart in diesem Jahr war ich schlussendlich leider zu spät. „Zum Trost“ bekam ich bei meinem Besuch vor Ort eine tolle, umfängliche Weinprobe mit Besuch des Weinkellers. Žorž bietet eine breite Palette an Weinen, wie z.B. lokale Varietäten (Zelen, Pinela), „Klassiker“ (Merlot, Cabernet Sauvignin) und auch als Orange Wine ausgebaute Sorten. Mein Tipp: Der Rosé Penina Sekt Rex oder Rea (100% Merlot).

Jamšek 1887
Das Familienweingut Jamšek befindet sich in dem kleinen Dorf Manče im Vipava-Tal. Auch dieses Weingut - mit einer Größe von ca. 6 Hektar – hat eine lange Tradition. Jamšek hat bereits diverse internationale Auszeichnungen erhalten und exportiert seine Weine weltweit. Der im Barriquefass gereifte Prepih (Weißwein Cuvée) soll gut zu Sushi passen und schafft es im Export bis nach Fernost. Tolle Sache: Eine 12er Kiste Wein wird für nur 15 € Porto nach ganz Europa versendet.

Petrič Wine
Auch bei Petrič gibt es neben der Weltrebsorten, wie z.B. Merlot oder Cabernet Sauvignon Weine aus lokalen Rebsorten, wie Pinela oder Zelen. Petrič bietet einiges für anspruchsvollere Weinfreunde, z.B. den etwas komplexeren „Bela Natura“ (Orange Wine), den roten Naturwein Redeca Natura (Cabernet S., Merlot and Barbera) mit sehr niedrigem Sulfitanteil oder auch einen süßen Dessertwein aus Merlot-Trauben. Mein Favorit war der leichte, fruchtige Roséwein (Merlot & Cabernet Sauvignon) mit intensiven Erdbeer- und Himbeernoten.
 
weinverkostung slowenien im weinkeller urban petrič mit schinken und kaese

Weinverkostung mit slowenischem Schinken und Käse im Weinkeller bei Urban Petrič

 

Die östlichen Weinregionen Sloweniens – Ptuj, Jeruzalem, Maribor (Slowenische Steiermark)

VERUS Wine
VERUS wurde von drei Freunden gegründet, die zuvor gemeinsam bei Jeruzalem Ormož arbeiteten. Mit ihrer Expertise aus unterschiedlichen Bereichen beschlossen sie 2007 einen eigenen Weinkeller zu eröffnen. Damit ist VERUS ein relativer Neuling auf dem slowenischen Weinmarkt – kein leichtes Unterfangen sich hier zu etablieren. Daher orientieren sich die Freunde auch stärker an ausländischer Klientel. Man merkt, dass VERUS im Aufbruch ist und wächst. Meine Verkostung fand noch etwas improvisiert in einem ehemaligen Bäckerei-Gebäude statt, das zu einem Weinkeller umfunktioniert wurde. Derzeit errichtet VERUS ein komplett neues Gebäude im Ort. Zudem überzeugen die Weine und freundlichen Produzenten durchweg. Mein Favorit: Šipon „aka“ Furmint (2016).

Püklavec Wines (Turistična Kmetija Puklavec)
Dieses Weingut ist nicht zu verwechseln mit Puklavec Family Wines (Jeruzalem Ormož). Die Namen sind etwas verwirrend, es handelt sich jedoch um unterschiedliche Betriebe. Auf dem Hof der Familie Püklavec habe ich inmitten der Weinberge einige wunderbare Tage verbracht. Der Ausblick über die Weinberge ist ein absoluter Traum! Von hier aus kann man auch hervorragend die Gegend rund um Jeruzalem erwandern und verschiedene Weinkeller kennenlernen. Püklavec hat vor Ort auch einen kleinen Weinkeller, den man besichtigen kann. Zu dem Repertoire von Püklavec gehören u.a. Rumeni Muskat, Šipon oder Sauvignon Blanc. Mein Favorit ist der Modri Pinot (Rosé aus Spätburgunder).
 
ausblick-weinberge-slowenien-touristenhof-püklavec

Ausblick auf die Weinberge beim Touristenhof Püklavec

 

Die Big Player – Pullus & Jeruzalem Ormoz

In Ptuj habe ich den ältesten Weinkeller Sloweniens besucht (Ptujska klet). Der Ursprung des Weinkellers geht zurück bis ins Jahr 1239. Im Jahre 2007 wurde die Marke Pullus eingeführt. „Pullus“ bedeutet übersetzt „Huhn“. Der Name stammt daher, dass der Weinkeller vor einigen Jahren von der PP Gruppe - einem großen Geflügel produzierenden Unternehmen - gekauft wurde. Pullus bietet eine breite Palette an Weinen: Über frische, junge Weine hin zu ausgebauten, reifen Weinen. Toll sind die verschiedenen Verkostungsangebote: Neben der Standardverkostungen bietet Pullus auch Verkostungen wie „Wein & Schokolade“ oder „Zeitreise“ (inkl. Weiner aus den 70er oder 80er Jahren). Mir haben bereits die frischen, im Edelstahltank ausgebauten Weißweine sehr zugesagt, wie z.B. der Pullus Riesling (2017) oder Pullus Sauvignon Blanc (2017). Die „G-Serie“ bietet ausgewählte Weine, die im Edelstahltank & Holzfass ausgebaut wurden, wie z.B. der Gewürztraminer (2017).
 
verkostungsraum pullus weinreise slowenien

Verkostungsraum von Pullus inkl. Media-Show über Wein

 
Jeruzalem Ormož (Puklavec Family Wines) gehört mit zu führenden und größten Weinproduzenten Sloweniens. Seit 2009 führt die Puklavec Familie die lokale Winzergenossenschaft und den Ormož Weinkeller. Der Puklavec Weinshop liegt nur einen Steinwurf vom örtlichen Bahnhof entfernt. Es gibt eine große Auswahl an Weinen – für jeden Geschmack sollte etwas dabei sein. Ich habe hier „auf die Schnelle“ und ohne Voranmeldung eine Spontanverkostung gemacht. Etwas schöner wäre sicherlich eine Verkostung direkt beim Weinkeller - hierzu sollte man sich jedoch rechtzeitig anmelden. Ebenso wie bei Pullus, stehen hier auch mal Reisebusse vor der Tür.

Die „Gelbe Linie“ ist eher die „Basic“ Weinserie von Jeruzalem Ormož, bei der es bereits einen leckeren, fruchtigen Gelben Muskateller gibt. Darüber hinaus gibt es die gehobeneren Weine der „Goldene Linie“ oder „7 Numbers“-Linie. Mir persönlich hat der Muskateller-Sekt (demi sec) sehr zugesagt.

Maribor
Ein weiteres Highlight meiner Reise war der „Wine Trail“ in Maribor, der Slowenischen Steiermark. In der Touristeninformation erwirbt man ein Coupon-Paket wahlweise für drei oder vier Weinstationen. Natürlich habe ich mich für vier Weinstationen zu 18,50 € entschieden. Mit diesen Coupons machte ich mich dann selbstständig auf den Weg, um die einzelnen Stationen zu besuchen. Die Tour mit den vier Stopps kann durchaus einen halben Tag in Anspruch nehmen – also lieber etwas Zeit mitbringen, um alles in Ruhe genießen zu können.

Das Paket beinhaltet den Besuch des Weinkellers Vinag, der Weinbar Dveri-Pax, des Maribor Wasserturm Wine Shops und des Alte Reben Haus. Die Tour mit dem Besuch eines der größten und ältesten Weinkeller Europas sowie verschiedenen Weinverkostungen hat sehr viel Spaß gemacht und einen tollen Einblick in die Weinkultur der Slowenischen Steiermark gegeben. Besonders beeindruckend ist das Alte Reben Haus inklusive kleinem Museum. Die Alte Reben sind ca. 400 Jahre alt. Die jährliche Lese stellt einen großen Festakt dar. Es werden nur ca. 35-60l Wein jährlich gewonnen, der nicht verkäuflich ist. Zudem bietet Maribor auch eine Kulinarische Tour mit vier verschiedenen Stationen, bei denen man Spezialitäten der Küche aus der Slowenischen Steiermark kennenlernen kann.
 

Weingüter & Weinverkostungen Slowenien (vor Ort besucht)

Vipava-Region:

  • Vino Žorž 1696 (www.vino-zorz.si)
    Internetseite auf Englisch. Weinverkostungen können kurzfristig bei Anja per Email oder Mobil vereinbart werden.
  • Jamšek 1887 (www.vinajamsek.si)
    Internetseite auf Englisch. Weinverkostungen können kurzfristig bei Erika oder Marko per Email oder Mobil vereinbart werden.
  • Petrič Wine (www.vino-petric.com)
    Internetseite auf Englisch. Weinverkostungen können kurzfristig bei Urban per Email oder Mobil vereinbart werden.
  • Vinoteka Vipava (http://izvirna-vipavska.si/en/vinoteka-vipava)
    Internetseite auf Englisch. In der Vinoteka kann man die Weine der Region verkosten und sich auch Weinpakte nach Hause schicken lassen.
  • Pep´s Wine (www.pepswine.com)
    Internetseite auf Englisch und Deutsch. Diese Seite ist ein Web-Shop für Weine aus dem Osten Sloweniens. Es gibt hier z.B. die Weine von VERUS, Püklavec oder Jeruzalem Ormoz im Angebot.
  • Der Osten Sloweniens/ Slowenische Steiermark:

  • VERUS Wine (www.verusvino.com)
    Internetseite auf Englisch. Weinverkostungen können kurzfristig bei einem der drei Freunde Danilo, Rajko oder Božidar per Email oder Mobil vereinbart werden.
  • Püklavec Wines (www.jeruzalempuklavec.si)
    Internetseite auf Englisch. Dieser Bauernhof bietet Übernachtungen inmitten von Weinbergen – inkl. leckerer Halbpension. Die Weine können auch verkostet werden. Vor Ort gibt es einen kleinen Weinkeller.
  • Wine Trail Maribor (https://maribor-pohorje.si/maribor-wine-trail.aspx)
    Internetseite auf Englisch. Hier gibt es mehr Informationen über die Maribor Weinroute mit drei bzw. vier Stopps.
  • Dveri-Pax (www.dveri-pax.com)
    Internetseite auf Englisch und Deutsch. Hier gibt es mehr Informationen sowohl zur Weinbar in Maribor (Teil des Wine Trails) als auch zum Weinkeller Dveri-Pax im Nordosten Sloweniens.
  • Pullus Wine & Ptuj Weinkeller (www.pullus.si)
    Internetseite auf Englisch und Deutsch. Es können verschiedene Weinverkostungen gebucht werden. Hier empfiehlt sich eine Reservierung mit mehreren Tagen Vorlauf.
  • Jeruzalem Ormož (Puklavec Family Wines) (www.jeruzalem-ormoz.com)
    Internetseite auf Englisch und Deutsch. Eine Weinverkostung sollte hier auch mit mehreren Tagen Vorlauf gebucht werden.
  •  
    Weine

  • Vino Žorž, Rosé Penina Sekt Rex oder Rea
  • Jamšek, Prepih Gold, Weißwein-Cuveé im Barrique gereift (2015)
  • Petrič, Rosé aus Merlot & Cabernet Sauvignon (2017)
  • VERUS, Šipon (2016)
  • Püklavec, Rosé - Modri Pinot (2017)
  • Pullus, Traminer G (2017)
  • Jeruzalem Ormož (Puklavec Family Wines), Muškatna penina, Muskatellersekt
  •  
    Du interessierst dich auch für die Weinregionen in Süditalien? Dann ist vielleicht dieser Artikel etwas für dich: "Weingüter von Rom bis Sizilien"
     

    Franziska Hübsch

    Mit einem Tafelwein im Tetrapak und einem Auslandssemester in Italien fing alles an - meine ersten Schritte in der großen Weinwelt. In meiner Heimatstadt Berlin besuchte ich seither die "Ernährungsberatungskurse" der Volkshochschule (Weinverkostungen), bevor ich mich selbst immer intensiver mit dem Thema beschäftigte. Mittlerweile ist Wein meine Leidenschaft. Ich gehe gerne auf Weinreisen, volontiere ab und an bei Weinlesen und lerne gerne Neues dazu – wie z.B. durch den Kurs „Assistant Sommelier" (inkl. WSET 2). Ich bin gespannt, wie meine persönliche Weinreise weitergeht.

    Wenn du mehr von Franziska erfahren möchtest oder an einem ihrer Berliner Weinseminare interessiert bist, dann schau auf ihre Seite www.weinfimmel.de www.weinfimmel.de

     
     
    Verpasse keinen Beitrag mehr!
    Melde dich für eine E-Mail Benachrichtigung beim Erscheinen von neuen Beiträgen im Footer unserer Seite an oder folge uns auf Facebook und Instagram!

    Hast du selber Ahnung von Wein?
    Dann werde doch Gastautor bei Wine-Travelling! Wenn du Interesse hast, melde dich bei uns oder schick uns deinen Artikel per E-Mail oder Kontaktformular. Wir freuen uns schon von dir zu hören!