parallax background

Weinanbaugebiet Sachsen – Urlaub mit Kulturgarantie

 

Warum sich ein Urlaub im Weinanbaugebiet Sachsen lohnt - unser Geheimtipp Nr. 2

Die Weinregion Sachsen ist das nordöstlichste Weinanbaugebiet für Qualitätswein in ganz Europa und ist nach den Weinregionen Mittelrhein und Hessische Bergstraße das drittkleinste Weinanbaugebiet in Deutschland. Nicht mal ein halbes Prozent des deutschen Weines wird dort hergestellt. Trotz der überschaubaren Größe hat das Weinanbaugebiet Sachsen einiges zu bieten. Die zahlreichen Kulturklassiker und Sehenswürdigkeiten machen die Weinregion zu einem wahren Geheimtipp für Weinliebhaber, Kulturfans und Natur- und Aktivreisende. Teilweise gibt es hier mehr zu entdecken als in den großen, bekannten Weinregionen, die seit Jahren mehr und mehr im Fokus des deutschen Massentourismus stehen.

 
karte weinanbaugebiet sachsen
 

Wir haben nun schon mehrere Male einen Abstecher in das Weinanbaugebiet Sachsen gemacht und finden die Kombination aus der trendigen Bar- und Kulturszene der Dresdner Alt- und Neustadt, der umliegenden Natur mit den terrassierten Steillagen entlang der Elbe und den kleinen Weinwirtschaften einfach großartig. Deswegen ist die Weinregion Sachsen auch unter unseren 5 Favoriten für einen Weinurlaub in Deutschland. Einen weiteren Geheimtipp findest du hier:

 
weinberge weinregion sachsen

Kult- und Kulturhauptstadt Dresden

 

Welche Weine sollte man im Weinanbaugebiet Sachsen probieren?

In Sachsen werden überwiegend Weißweinsorten angebaut. Nur auf 20 % der Rebflächen findet man überhaupt rote Rebsorten. Entsprechend solltest du auf jeden Fall die hervorragenden Weißweine probieren.  Trotz der nördlichen Lage sind sie säuremilder und neutraler als die Weine aus der Weinregion Saale-Unstrut. Nicht selten waren wir überrascht, was für fruchtige und mineralische Weißweine wir hier ins Glas bekommen haben. Als Spezialität gilt der Goldriesling, der nur für dieses Anbaugebiet klassifiziert ist und entsprechend ausschließlich hier zu finden ist. Daneben gibt es als Besonderheit den Elbling, der sonst nur noch an der Mosel angebaut wird. Aber auch die klassischen Rebsorten wie Riesling, Kerner und Weißburgunder bieten hier großartige und abwechslungsreiche Geschmackserlebnisse.  

Vor allem die Weingüter rund um Meißen und Radebeul lohnen sich für einen Besuch. 

 
Slider
 
 

Übernachten

Im Weinanbaugebiet Sachsen gibt es ein paar Weingüter und kleinere Winzerhöfe, die Übernachtungsmöglichkeiten zu erschwinglichen Preisen anbieten: https://www.saechsische-vinothek.de/info/uebernachten/. Sehr schön gelegen und mit 40 € pro DZ (in der Nebensaison) äußerst preisgünstig ist das Weingut Hoflößnitz.

Daneben kann man auch sehr gut in einem der zahlreichen Hotels, Pensionen und Ferienwohnungen in Dresden oder Meißen unterkommen. Von dort aus ist es relativ leicht per Bahn- oder Straßenbahn in die umliegenden Weinorte zu fahren. Wenn du es ein wenig ruhiger und beschaulicher magst, dann solltest du dich in Meißen einquartieren. Wenn du allerdings abends die lebendige Bar-, Restaurant- und Clubszene der Dresdner Neustadt erleben willst, solltest du eher eine Unterkunft in Dresden in Betracht ziehen.  

 

Highlights und Sehenswürdigkeiten im Weinanbaugebiet Sachsen

Dich zieht es in die Natur? Dann können wir den Sächsischen Weinwanderweg empfehlen. Er führt auf rund 90 km zu den schönsten Spots der Region und verbindet einige der schönsten Weinberge, Aussichtspunkte und Weinkeller miteinander. Die gesamte Strecke ist in 6 Etappen eingeteilt. Mit der richtigen Vorbereitung kannst du also auch eine mehrtägige Wandertour planen. Mehr Infos zu den einzelnen Etappen findest du hier: https://www.wanderkompass.de/Deutschland/Saechsischer-Weinwanderweg.html. Auch einfache Tagestouren sind möglich. Wir sind beispielsweise aus Dresden mit der Straßenbahn nach Radebeul gefahren und von dort, nach einem kurzen Abstecher im Schloss Wackerbarth und einer ersten Weinverkostung, bis nach Meißen gewandert.

 

Slider

 
 

Wer lieber per Fahrrad unterwegs ist, kann den internationalen Elberadweg nutzen. Dieser verläuft von Pirna bis Diesbar-Seußlitz nahezu parallel zur 55 km langen Sächsischen Weinstraße.

Was gibt es noch im Weinanbaugebiet Sachsen zu erkunden? 

  • Kulturhighlights in Dresden: Zwinger, Semperoper, Frauenkirche, Grüne Gewölbe etc. – allein für Dresden kannst du mindestens 2 komplette Tage einplanen
  • Dom und Albrechtsburg in Meißen, Porzellanmanufaktur
  • Schloss Moritzburg und Fasanenschlößchen (Drehort von 3 Haselnüsse für Aschenbrödel)
  • Nationalpark Sächsische Schweiz (in einer Tagestour gut zu erreichen) - ist Deutschlands einziger Felsennationalpark
  • Elbsandsteingebirge (ca. 50 km entfernt)
  • Weiterreise und Ausflug nach Prag (150 km entfernt)

 

Neben dem Weinanbaugebiet Sachsen gibt es noch andere, wenig überlaufene Weinregionen, die sich für einen Besuch lohnen. Eine Übersicht unserer Geheimtipps findest du in unserem Artikel Weinbaugebiete Deutschland – unsere Geheimtipps für deinen Urlaub

 

Weitere Artikel, die dich interessieren könnten

Slider

 
 
Verpasse keinen Beitrag mehr!
Melde dich für eine E-Mail Benachrichtigung beim Erscheinen von neuen Beiträgen im Footer unserer Seite an oder folge uns auf Facebook und Instagram!

Hast du selber Ahnung von Wein?
Dann werde doch Gastautor bei Wine-Travelling! Wenn du Interesse hast, melde dich bei uns oder schick uns deinen Artikel per E-Mail oder Kontaktformular. Wir freuen uns schon von dir zu hören!