parallax background

Weingüter in Mendoza (Luján de Cujo) – unsere TOP 5

14. August 2019
 

Luján de Cujo - das Herz der argentinischen Weinproduktion

Etwa 20 Autominuten südlich von Mendoza liegt die argentinische Weinregion Luján de Cujo. Dieses Anbaugebiet gehört neben dem Valle de Uco zu einem der bedeutendsten Weinregionen in der Provinz Mendoza, wenn nicht von ganz Argentinien. Denn Lujan de Cujo bietet das weltweit beste Terroir für die berühmte argentinische Rotweinsorte Malbec. Wer also einen klassischen argentinischen Malbec mit der typischen fruchtigen Würze probieren möchte, der sollte bei einem oder mehreren Weingütern in Mendoza vorbeischauen. Wir haben insgesamt 15 Weingüter in der Region besucht. Welche sich davon für einen Besuch lohnen und wie du deine Anreise zu den Weingütern am besten organisieren kannst, erfährst du in diesem Artikel.

Übrigens gibt es neben Luján de Cujo noch drei weitere Subregionen in Mendoza: Maipu, Valle de Uco (= Uco Valley) und San Rafael.
 
karte mit den vier wichtigen weinregionen in mendoza

Die Weinanbaugebiete rund um Mendoza

 

Weinregion Lujan de Cujo

Viele der Weingüter blicken auf eine lange Geschichte zurück - gespickt mit zahlreichen Schließungen in den 80er/ 90er Jahre und einigen Neueröffnungen in den 2000ern (mehr über die Geschichte des argentinischen Weins findest du hier). Wichtigster Meilenstein, der mit Lujan de Cujo in Verbindung steht, ist die Einführung einer Qualitätsregulierung für den Anbau von Malbec im Jahre 1993 und damit die erste geschützte Ursprungsbezeichnung Argentiniens. Dadurch fand eine längst überfällige Verschiebung von der Massenweinproduktion zu einer eher qualitativ orientierten Weinkultur statt. Dieser Umbruch hat den argentinischen Wein überhaupt erst international markttauglich gemacht.
Die Weinberge von Lujan de Cujo sind, verglichen mit anderen weltweit bekannten Weinregionen, relativ hoch gelegen und mit 300 Sonnentagen pro Jahr zudem sehr sonnig, warm und trocken. Entsprechend gleicht die Region eher einer Wüste als einer üppigen grünen Landschaft. Jedoch können die Weingüter in Mendoza die Trockenheit, dank eines einzigartigen Bewässerungssystems, gut händeln. Das Bewässerungssystem nutzt das Schmelzwasser der Anden und verteilt es durch ein hoch entwickeltes Ablaufsystem bis in die Flüsse und Kanäle, die an die Weingüter angrenzen. Da die Weinberge sich am Rande der Anden auf einer Höhe von 1000 m bis hin zu 2640 m erstrecken, liegen sie nahezu alle in idealer Reichweite des Bewässerungssystems. Gebaut wurde dieses ausgeklügelte System bereits im 5. Jahrhundert von dem indigenen Volk der Huarpes.
 
argentinische wüste vor den anden

Ohne Bewässerung herrschen fast wüstenähnliche Zustände

 
Neben dem Malbec werden in Lujan de Cujo vor allem auch Cabernet Sauvignon, Bonarda, Chardonney und Torrontes angebaut.
 

Anfahrt und Anreise zu den Weingütern in Mendoza

Auch wenn Lujan de Cujo noch an das Stadtgebiet von Mendoza angrenzt, ist die Fortbewegung mit den Öffis sehr schwierig. Es gibt einige Busverbindungen, mit denen man in die Nähe von einzelnen Weingütern fahren kann, aber gerade bei begrenzter Zeit ist dies sehr mühselig und muss zudem gut im Vorfeld geplant sein (man benötigt eine mit Guthaben aufgeladene Tab-Karte für die Busse). Wer nun an Uber denkt, der wird ebenfalls schnell enttäuscht sein, denn dies funktioniert in Mendoza aufgrund mangelnden Fahrerangebotes bisher nur sehr eingeschränkt (Buenos Aires ist das dagegen kein Problem!). Unterm Strich bleiben folgende Optionen:

    1. Taxi bestellen
    Taxen gibt es in Mendoza reichlich und man ist sehr flexibel. Jedoch weiß man vorher nicht, wie teuer der ganze Spaß wird, es sei denn, man verhandelt vorab einen Festpreis. Günstiger und sicherer ist die Variante 2

    2. Fahrer buchen
    In Mendoza gibt es verschiedene Agenturen, über die du einen Fahrer für einen halben oder ganzen Tag buchen kannst. (z.B. bei https://driverinmendoza.com/)

    3. Bus / Fahrrad-Kombi
    Bus 722 aus der Innenstadt Mendoza nach Lujan de Cujo nehmen und dort ein Fahrrad mieten (z.B. Baccus Wine Tours Bike, http://www.baccusbiking.com/)

    4. Selberfahren
    Auto mieten (in Argentinien ist es relativ teuer ein Auto zu mieten, die günstigsten Tarife starten meist erst ab 40 € für Autos der kleinsten Kategorie ohne jegliche Ausstattung)

    5. Weintour buchen
    Weintouren werden von zahlreichen Anbietern angeboten. Der Vorteil ist, dass man sich nicht um die Reservierungen der Besuche kümmern muss und den Wein in vollen Zügen genießen kann. Allerdings ist das Programm auch fix vorgegeben. Anregungen zu Touren in der Region Mendoza findest du hier: Weintour bei [Getyourguide]

 

Unsere TOP 5 Weingüter in Mendoza / Lujan de Cujo

Clos de Charcas
Clos de Charcas ist ein familiengeführtes Boutique-Weingut mit hervorragendem Restaurant, fantastischen Weinen und einem idyllischen Landhausflair. Nur noch einige Bilder und die Beschreibungen der Mitarbeiter zeugen davon, dass Clos de Charcas eigentlich mal ein riesiger Massenbetrieb war (wie fast alle argentinische Weinhersteller vor 1990). Denn noch vor der Schließung im Jahre 1987 sind hier jährlich ca. 45 Mio. Liter Wein auf den argentinischen Markt „geschwemmt“ worden. Mit der Neueröffnung im Jahr 2004 durch die Enkel des ursprünglichen Besitzers hat sich dies aber grundlegend geändert. Seitdem konzentriert man sich nur noch auf Premiumweine. Und dies sehr erfolgreich. Neben einem tollen Malbec (2014) und dem Grand Estirpe Blend (aus Malbec, Cabernet Franc und Merlot) hat uns insbesondere der Chardonnay sehr gut gefallen.
 
 
 
Die Tastings, inkl. Tour gehen ab 450 ARS los (Stand: 03/2019). Eins der wenigen Weingüter, wo eine Reservierung nicht zwingend erforderlich ist. Am Wochenende bietet das Restaurant auch ein a lá Carte Menü an (was in Mendoza auch höchst selten ist – meist werden nur Menüs mit korrespondierenden Weinen angeboten).

Kontakt und Reservierung:
- https://www.closdechacras.com.ar
- E-Mail: reservas@closdechacras.com.ar

Budeguer
Auch dieses Weingut ist ein Familienprojekt und wurde 2005 durch den Argentinier Juan José Budeguer eröffnet. Im Gegensatz zu Clos de Charcas ist die Bodega kein restaurierter Altbau, sondern ein modern gestalteter Neubau. Dynamik und schlichte Offenheit ziehen sich als roter Faden durch alle Bereiche des Weingutes. Selbst das Herzstück - der Weinkeller – präsentiert sich nicht verschlossen hinter mehreren Kellertüren, sondern man kann direkt nach dem Betreten der Bodega durch eine riesige Glaswand auf das großzügige Fasslager blicken. Die hier gelagerten Weine sind alle handverlesen. Neben einigen Malbecs gibt es auch einen Rosè aus Pinot Noir im Angebot (sehr erfrischend und schöne Abwechslung zu vielen anderen Malbec-Rosès in Mendoza) sowie das Highlight von Budeguer, der Black Blend 4000.
 
 
 
Eine Tour, inklusive Tasting geht ab 500 ARS los. Ein Besuch lohnt sich aber auch schon für den Ausblick auf die Anden oder einfach zum Schlendern durch die kleine Kunstgalerie.

Kontakt und Reservierung:
- https://www.budeguer.com
- turismo@budeguer.com

Alta Vista
Bei schönem Wetter können wir einen Besuch bei Alta Vista empfehlen. Denn hier kann man im Garten bei einem Kaffee, Wein oder Picknick den unverstellten Blick auf die naheliegenden Anden genießen (Picknick muss vorab reserviert werden). Der Vorteil: man muss nicht unbedingt eine Tour buchen, sondern kann auch einzelne Gläser in wirklich sehr entspannter Atmosphäre genießen. Aber auch die Tour und das Tasting fanden wir gelungen und mit 250 ARS wirklich sehr erschwinglich. Im Portfolio ist neben einigen Malbecs auch ein ganz angenehmer, nicht zu überladener Torrentes.
 
 
 
Alta Vista produziert 2,5 Millionen und zählt damit zu den mittelgroßen Weingütern in Mendoza. Insgesamt aber durch die schöne Gestaltung der Außenanlage und das junge, freundliche Team sehr einladend und nicht zu überlaufen.

Kontakt und Reservierung:
- https://altavistawines.com
- Reservierung unter: https://altavistawines.com/en/visitenos-old/

Vistalba
Vistalba ist mit 1,2 Millionen Flaschen definitiv kein kleines Boutique-Weingut mehr. Trotzdem war die Bodega weder hektisch noch zu überlaufen. Im Gegenteil, die Atmosphäre ist einladend und einnehmend – alles ist liebevoll gestaltet, nicht zu weitläufig und wenn man eine Tour am Morgen bucht, kann man die aufsteigende Sonne hinter den Anden und das Strahlen der schneebedeckten Berge bewundern. Die Tour war eine der Besten, die wir auf unserer Weinreise in Lujan de Cujo hatten. Sehr informativ und umfangreich.
 
 
 
Eine Classic-Tour mit Verkostung der Standardweine kostet 300 ARS, für die Premiumauswahl muss man 650 ARS (Stand 03/2019) einplanen. Neben der Tour kann man auch im Restaurant einzelne Weine testen.

Kontakt und Reservierung:
- http://www.bodegavistalba.com
- Reservierung über Kontaktformular auf der Homepage

Matervini
Wer den Facettenreichtum des Malbecs entdecken möchte, der sollte sich unbedingt die Weine von Matervini anschauen bzw. probieren. Das kleine Konzept-Weingut, gegründet von Santiago Achaval und Roberto Cipresso im Jahre 2008, hat sich ausschließlich auf den Anbau von Malbec konzentriert und produziert über alle Labels hinweg gerade mal 40.000 Flaschen. Trotz der geringen Auflage besitzt Matervini verschiedene Weinberge von Norden bis in den Süden Argentiniens, was es ihnen erlaubt mit verschiedenen Terroirs und klimatischen Bedingungen zu experimentieren und so die Grenzen des Malbec-Aromaprofils auszuloten. Um das ganze Spektrum zu entdecken, muss man am besten alle 6 Malbec-Varianten durchprobieren.
 
 
 
Die kleine Bodega ist modern und exquisit eingerichtet und sowohl auf der Terrasse als auch auf der Couch des Verkostungsraumes kann man wunderbar auf die umliegenden Weinberge schauen.

Kontakt und Reservierung:
- https://www.matervini.com/en - turismo@matervini.com

Spezielle Empfehlungen für Weingüter in Mendoza (Lujan de Cujo)
Wer auf Sekt, Champagner und Co. steht, sollte auch einen Besuch bei Chandon in Betracht ziehen. Die Tastings finden mehrmals täglich statt und sind mit 320 argentinischen Pesos sehr erschwinglich (jedenfalls aufgrund des aktuellen Wechselkurses). Allerdings werden nur 3 Sekte des Standardsortiments angeboten. Wer mehr aus der Premium-Range probieren möchte, kann beispielsweise ein 4-Gänge Menü mit abgestimmten Schaumweinen buchen. Die aktuellen Preise müssen bei Chandon (https://www.chandon.com.ar/contacto/) direkt angefragt werden. Für alle Cabernet Sauvignon Fans und spanisch sprechende Touristen können wir einen Besuch bei Carmello Patti sehr ans Herz legen. Aber: wer ein schön ausgestattetes Boutique-Weingut mit Restaurant und womöglich schönem Garten erwartet, der wird enttäuscht sein. Wenn du allerdings den (unserer Meinung nach) besten Cabernet Sauvignon (und vielleicht auch Malbec) in Lujan de Cujo suchst und daneben noch einen authentischen Einblick in einen südamerikanischen Winzerbetrieb haben möchtest, dann solltest du spontan und ohne Voranmeldung bei Carmello für ein kostenloses Tasting vorbeischauen. Der 70-jährige ist meist immer irgendwo auf dem Hof unterwegs oder gerade mit anderen Gästen bei der Verkostung (wo man dann einfach dazukommen kann). Er spricht allerdings nur spanisch und wenn man, wie in unserem Fall, dieser Sprache nicht mächtig ist, wird dies zu einer interessanten Angelegenheit…
 
 

Fazit

Lujan de Cujo ist DIE Weinregion in Argentinien und bietet eine unglaubliche Vielfalt an Weingütern, Weinen und kulinarischen Angeboten. Wer auf eigene Faust eine Tour durch die Weingüter in Mendoza machen möchte, sollte auf jeden Fall vorab bei den Weingütern entsprechende Verkostungen reservieren. Wer nicht in der Hochsaison reist, kann sicherlich auch einige Termine spontan bekommen, allerdings muss man sich hier immer auf Wartezeiten einstellen, da die Touren und Verkostungen nur zu bestimmten Zeiten stattfinden. Insgesamt kann man durch eine selbstgeplante Tour aber viel Geld sparen und zudem selber entscheiden, welche Weingüter und Weine man verkosten möchte.

[link] = Werbung/Sponsor

 
Verpasse keinen Beitrag mehr!
Melde dich für eine E-Mail Benachrichtigung beim Erscheinen von neuen Beiträgen im Footer unserer Seite an oder folge uns auf Facebook und Instagram!

Hast du selber Ahnung von Wein?
Dann werde doch Gastautor bei Wine-Travelling! Wenn du Interesse hast, melde dich bei uns oder schick uns deinen Artikel per E-Mail oder Kontaktformular. Wir freuen uns schon von dir zu hören!