Weinregionen in Neuseeland

 

Überblick über die Weinbaugebiete auf der Nord- und Südinsel und welche Regionen sich für einen Besuch lohnen.

Kein anderes Land hat uns auf unserer Reise durch die Weinregionen der neuen Welt landschaftlich so fasziniert wie Neuseeland. So abwechslungsreich und wunderschön das Land ist, so schön und vielfältig sind auch die Weinregionen. Bei einer Reise nach Neuseeland, unabhängig ob Nord- oder Südinsel, sollte also ein Besuch einer (oder mehrerer) Weinregionen in Neuseeland definitiv nicht fehlen!
 
 
 
Insgesamt gibt es 9 Weinanbaugebiete in Neuseeland: 5 auf der Nordinsel und 4 auf der Südinsel. Fast alle liegen nicht weiter als 50 km von der Küste entfernt. Alle Weinregionen befinden sich im Osten des Landes, weil der Westen aufgrund höherer Niederschläge für den Weinanbau zu nass ist. Vier Weinregionen sind allerdings so klein, dass ich sie nur der Vollständigkeit halber erwähne. Das sind Nelson und Canterburry auf der Südinsel sowie Auckland und Northland auf der Nordinsel. Auckland und die Northland waren zwischen den 1970er bis 1990er noch das Zentrum für den neuseeländischen Weinbau. Jedoch haben die schwierigen klimatischen Bedingungen (u.a. die hohe Luftfeuchtigkeit) und eine Trendwende weg von einfachen Weinen zu mehr komplexeren und anspruchsvolleren Weinen, zur Schließung fast aller Weingüter rund um Auckland geführt. Einzige Ausnahme ist die kleine Insel Waiheke, die man von Auckland aus besuchen kann. Da man die Fähre nehmen muss und hierfür Gebühren von 45 $ + 13 $ für den Buspass auf der Insel anfallen, ist dies kein kostengünstiger Tagesausflug.
 
übersichtskarte weinregionen neuseeland
 

Weinregionen in Neuseeland: Die Nordinsel

Neben der bekannten Weinregion Marlborough auf der Südinsel (warum und wofür diese Region bekannt ist, erfährst du hier), gibt es auch auf der Nordinsel ein paar wunderschöne Regionen, die spektakuläre Weine produzieren und uns mehr überrascht haben als die weltbekannten Anlaufpunkte auf der Südinsel.

Hawke’s Bay
Einige der besten Weine haben wir in Hawke’s Bay getrunken. Neben tollen Chardonnays kann man dort auch kräftige, komplexe Rotweine aus Merlot, Cabernet Franc und Cabernet Sauvignon genießen. Und nicht nur die Fahrt zur Ostküste des Landes, sondern auch Hawke’s Bay selbst ist einen Umweg wert! Die Küste und das Meer bieten für die zahlreichen Cellar Doors die perfekte Kulisse. Mit den Städten Napier und Hastings im Zentrum des Anbaugebietes findet man zwei einzigartige Städte, die es so in Neuseeland kein zweites Mal gibt. Durch ein gravierendes Erdbeben im Jahr 1931 mussten beide Städte komplett neu aufgebaut werden. So bestimmt der architektonische Art-déco-Stil das gesamte Stadtbild. Wirklich wunderschön!

Nützliche Links:
- Karte mit allen Weingütern in Hawke’s Bay
- Unsere TOP Weingüter der Region Hawke’s Bay
 
 
 
Wir sind übrigens von Auckland aus gestartet und haben auf dem Weg nach Hawke’s Bay verschiedene Zwischenstopps und Sehenswürdigkeiten verteilt über 4-5 Tage mitgenommen:

  • Hamilton: Ausflug zum Hobbiton Movie Set
  • Rotura: Kuirau Park in der Innenstadt (im ganzen Park gibt es heiße Thermalquellen, beste Option, wenn man kein Eintritt zahlen will)
  • Taupo: Besuch der heißen Quellen Wai-O-Tapu und Orakei Korako Geothermal Park & Cave, Huka Falls, Wanderung im Tongariro National Park
  • Martinborough (Wairarapa)
    Wer von Hawke’s Bay weiter nach Wellington reist, kommt an der Stadt Martinborough zwangsläufig vorbei (ca. 1 Stunde vor Wellington). Die recht junge Weinregion ist für seine hervorragenden Pinot Noirs bekannt und kann mit gemütlichen Cellar Doors punkten. Insgesamt ist es weniger massentouristisch als andere Weinregionen in Neuseeland. Mit 30 Weingütern zählt Martinborough zu einer der kleinsten Weinregionen in Neuseeland. Der Vorteil: Fast alle Weingüter sind fußläufig um die 1500 Einwohner Stadt angesiedelt und haben für Verkostungen geöffnet. Optimale Voraussetzung also für ein umfangreiches Tasting 😊

    Nützliche Links:
    - Karte mit allen Weingütern in Martinborough
    - Unsere TOP Weingüter in Martinborough

    Gisborne
    Das drittgrößte Anbaugebiet unter den Weinregionen in Neuseeland ist Gisborne. Dort gibt es rein touristisch nicht viel zu erleben. Es ist mehr ein Massenanbaugebiet, von welchem aus die Trauben an Großabfüller geliefert werden, die in anderen Landesteilen sitzen. Hinzu kommt, dass die Region ein wenig ab vom Schuss gelegen ist. Aber das ist nicht weiter schlimm, denn die wirklich guten Weine gibt es etwas weiter südlich in Hawke’s Bay.
     

    Weinregionen in Neuseeland: Die Südinsel

    Marlborough
    Wer über den Landweg (bzw. Seeweg, wenn man die Fähre dazwischen mitrechnet) durch Neuseeland reist und mit der Fähre zwischen den Inseln übersetzt, kommt an Marlborough fast zwangsläufig vorbei. Im Zentrum des Weingebietes befindet sich die Stadt Blenheim, die man in nur 25 Minuten, nach Übersetzen mit der Fähre, erreichen kann. Marlborough ist ohne Frage die größte und bedeutendste Weinregion in Neuseeland und sollte auf keiner Reiseliste fehlen, selbst wenn man nur gelegentlich einen Wein genießt. Die Einbettung der Weinlandschaften zwischen die Gebirgskette ist traumhaft schön, die Weine sind Weltklasse und als sonnenreichste Weinregion in Neuseeland, stehen viele Outdoor-Aktivitäten zur Verfügung. Wer es sportlich mag, kann beispielsweise ein Fahrrad ausleihen und die umliegenden Weingüter in einer Tagestour anfahren. Mit Leihgebühren um die 40 $ pro Person ist dies allerdings nicht ganz günstig. Ansonsten bietet sich auch Uber an, um gezielt 2 oder 3 Weingüter zu besuchen. Welche Weingüter die schönsten sind, erfährst du in unserem ausführlichen Bericht über Marlborough.

    Nützliche Links:
    - Karte mit allen Weingütern in Marlborough
    - Unsere TOP Weingüter in Marlborough
    - Was den Sauvignon Blanc aus Marlborough so besonders macht
     
     
     
    Central Otago
    Wer den Süden der Südinsel erkundet, sollte unbedingt auch einen Stopp in Queenstown und der Weinregion Central Otago einlegen. Diese gilt als das südlichste Anbaugebiet der Welt und ist mit der kargen Landschaft und der Lage inmitten der Gebirgskette mit keinem anderen Weinanbaugebiet der Welt vergleichbar. Eine wirklich skurrile und surreale Kulisse! Vor allem Pinot Noir Liebhaber kommen hier auf ihre Kosten!

    Nützliche Links:
    - Weingüter in Central Otago – unsere TOP 8
     
    Verpasse keinen Beitrag mehr!
    Melde dich für eine E-Mail Benachrichtigung beim Erscheinen von neuen Beiträgen im Footer unserer Seite an oder folge uns auf Facebook und Instagram!

    Hast du selber Ahnung von Wein?
    Dann werde doch Gastautor bei Wine-Travelling! Wenn du Interesse hast, melde dich bei uns oder schick uns deinen Artikel per E-Mail oder Kontaktformular Wir freuen uns schon von dir zu hören!