parallax background

Great Ocean Road Highlights – Weinreise von Adelaide nach Melbourne

 

Highlights und Weinregionen entlang der Great Ocean Road

Die Great Ocean Road in Australien ist eines der touristischen Highlights, wenn man in den Regionen South Australia und Victoria unterwegs ist. Wenn man einmal die 250 km lange Strecke entlanggefahren ist, weiß man auch wieso. Bei schönem Wetter ist der Blick auf das strahlend blaue Meer einfach traumhaft und, wenn man der glückliche Beifahrer ist, kann man diese Aussicht stundenlang einfach auf sich wirken lassen und die Fahrt in vollen Zügen genießen.
Bevor wir unsere Camper-Tour (hier erfährst du mehr zum Thema mit dem Wohnmobil durch Australien) gestartet haben, habe ich nicht mehr als ein paar Steine entlang der Küste erwartet. Entsprechend war ich anfangs sehr skeptisch, ob die Great Ocean Road Tour von Adelaide nach Melbourne genug für die knapp eine Woche, die wir für die Strecke eingeplant haben, hergeben würde.
 
 
 
Und ja, wenn man nur das Panorama und die Sehenswürdigkeiten der Great Ocean Road genießen möchte, reichen auch völlig 1 bis max. 2 Tage aus. Wenn man dagegen noch die angrenzenden Naturschutzgebiete mit den zahlreichen Wasserfällen und tropisch aussehenden Regenwäldern, die unfassbar abwechslungsreichen Landschaften und ein paar weniger bekannte Weinregionen in der Nähe der Great Ocean Road mitnehmen möchte, sollte man definitiv ein paar Tage mehr einplanen. Wir haben für eine perfekte Wein-Sightseeing-Kombination die drei offiziellen Routen, die es rund um die Great Ocean Road gibt, in einer vierten Route für uns perfektioniert. Insgesamt haben wir für unsere Tour um die 9 Tage benötigt. Anfangs haben wir noch die Weingebiete Barossa Valley (hier geht's zum Artikel) und Adelaide Hills mitgenommen – für diese kann man gut und gerne nochmals 2-4 Tage vorsehen - jedenfalls wenn man es stressfrei angehen will.

Unsere Tour von Adelaide nach Melbourne

 

Highlights und Weinregionen entlang der Great Ocean Road (aus Richtung Adelaide):

  • Weinregion Padthaway
    In dieser Weinregion gibt es nur ein Weingut, welches für Besucher und Weinverkostungen offensteht. Wenn man in der Gegend ist, kann man durchaus für eine kostenlose Weinprobe, Lunch oder einen Kaffee beim Cellar Door von Farmer‘s Leap anhalten. Ansonsten ist die Weinregion insgesamt weniger spektakulär. Aber ein paar Kilometer weiter kommt schon die nächste….
  • Weinregion Coonowarra
    Coonowarra ist vor allem für seine Cabernet Sauvignons bekannt. Wer ein Liebhaber dieser Rebsorte ist, sollte dort auf jeden Fall einen Abstecher machen. Es gibt eine 4km lange Wanderroute zwischen den Weingütern. Diese ist landschaftlich nicht wirklich spektakulär, aber zumindest hat man die Möglichkeit die Weingüter fußläufig zu erreichen. Die Tastings ausgewählter Weine sind bei allen Weingütern kostenlos. Mehr Informationen findest du auf der Seite https://coonawarrawalkingtrail.com.au/ oder in der Coonowarra Walking Trail App Wenn man nicht die gesamte Tour laufen will, lohnt sich auf jeden Fall ein Abstecher beim größten Weingut der Region: Wynns Coonawarra Estate, was noch ein kleines angeschlossenes Museum hat und über das spezifische Terroir der Region informiert.
 
 
 
  • Weinregion Mount Gambier
    Eine kleine Weinanbauregion in der Nähe von Mount Gambier. Hier findet man vorrangig kleinere, familienbetriebene Weingüter, die vor allem für ihre hervorragenden Premiumweine in Australien bekannt sind. Hier kann man bei Caroline Hills oder Herbert Vinyard einen guten Stopp, z.B. nach einer Wanderung, einlegen. Was mich direkt zum nächsten Highlight bringt….
  • Mount Gambier / Blue Lake
    Ein alter Krater mit tiefblauem Wasser. Bevor wir das Meer gesehen haben, war das wirklich beeindruckend. Wenn man aus Richtung Melbourne kommt, ist es wahrscheinlich nach der Great Ocean Road weniger beeindruckend. Für kleinere oder größere Wandertouren rund um den See aber auf jeden Fall empfehlenswert!
 
blue lake mount gambier mit weinglas

Weinregion Mount Gambier mit dem Blue Lake

 
  • Weinregion Henty
    Für uns war es der erste Stopp im Bundesstaat Victoria. Henty ist Australiens kühlste Weinanbauregion und neben Pinot Noir vor allem für aromatische Weißweine und Dessertweine bekannt. Insgesamt gibt es 9 Cellar Doors, hier findest du eine Übersicht: http://www.hentywineregion.org.au/map.php Danach am besten in der Nähe eine Übernachtung suchen 😊.
  • Tower Hill Wildlife Reservat
    Ein wunderschönes Naturschutzreservat, welches sich perfekt als Zwischenstopp eignet. Wir wurden bereits auf dem Parkplatz von einigen Emus begrüßt. Je nachdem wie viel Zeit man mitbringt, kann man entweder eine der kürzeren Routen (ca. 30 Minuten) oder einen umfangreicheren Rundwanderweg (2 Stunden) durch das Reservat einschlagen. Wir haben eine kleine Rundwanderung gemacht und uns dann mit einem Picknick unter den schattigen Eukalyptusbäumen belohnt. Dabei haben wir auch einen Koala gesehen, der in einem Eukalyptusbaum, nicht weit von unserem Tisch, saß.
 
weinglas vor einem emu im wildlife park tower hill in australien

Neugieriges Emu im Tower Hill Wildlife Reserve

 
  • Great Ocean Road Highlights: Aussichtspunkte Bay of Island, The Grotto, London Arch, Loch Ard Gorge, 12 Apostel
    Generell haben wir es nicht einmal bereut an einem Aussichtspunkt oder Sehenswürdigkeit der Great Ocean Road stehen geblieben zu sein. Jeder Aussichtspunkt ist für sich sehenswert und Anhalten lohnt sich auf jeden Fall. Man sollte nur genug Zeit einplanen, da einige Aussichtspunkte relativ weit vom dazugehörigen Parkplatz entfernt sind.
 
 
 
  • Otway National Park
    Rückblickend haben wir für dieses Great Ocean Road Highlight leider zu wenig Zeit eingeplant. Erst später haben wir festgestellt, was es doch für zahlreiche Möglichkeiten an Wanderrouten, Wasserfällen und Stränden gibt (am besten mal auf der Seite vom National Park stöbern) Wir sind nur an das Cape Otway Lighthouse und an die Erskine Falls gefahren. Den Leuchtturm haben wir, aufgrund des Eintrittspreises von 30 $ pro Person, sogar spontan ausfallen lassen. Allerdings hatte sich schon die Fahrt zum Cape schon gelohnt, da die Landschaft sich hier nochmal komplett verändert und wirklich fast mystisch ist.
 
 
 
  • Weinregion Geelong
    Eine großartige Weinregion, die wir eigentlich nur am Rande auf unserer Tour geplant hatten. Viele tolle Boutique-Weingüter und handverlesene Weine. Insgesamt gibt es hier drei Subregionen: Surf Coast/Otway, Bellarine und Moorabool valley. Wenn man alle Regionen sehen will sollte man fast zwei Tage einplanen, da die Distanzen bis zu 60 km betragen. Allerdings auf die Öffnungszeiten achten, da viele nur am Wochenende geöffnet haben. Unsere Empfehlung: Jack Rabbit (mit hervorragendem Restaurant und atemberaubendem Blick auf das Meer), Clyde Winery und Bellbrae Estate (Longboard).
 
 
 
Das erste Weingut am Ende oder zu Beginn der Great Ocean Road (je nach dem ob von Melbourne oder Adelaide aus gesehen) ist das Bellbrae Estate. Glücklicherweise haben wir unsere Great Ocean Road Tour an einem Sonntag beendet, sodass wir das Glück hatten, in den Genuss des Sonntagsnachmittags-Konzertes des jungen und authentischen Weingutes zu kommen. Die Weinverkostung kostete 5 $, wofür wir alle Weine probieren konnten und auch noch bei dem schönen Wetter der tollen Live-Musik lauschen konnten. Und wir waren nicht die Einzigen. Auf der großzügigen Rasenfläche vor dem Weingut versammelten sich viele junge Familien mit Kindern und junge Paare aus der Stadt, um vor dem Beginn der Woche noch mal bei einem Gläschen Wein und entspannter Swing-, Jazz- oder Popmusik die Seele baumeln zu lassen. Für uns hat sich dieser Spontanbesuch auf jeden Fall gelohnt. Nach der ganzen Fahrerei hat die Musik und Atmosphäre für einen perfekt entspannten Ausklang gesorgt.
 
Verpasse keinen Beitrag mehr!
Melde dich für eine E-Mail Benachrichtigung beim Erscheinen von neuen Beiträgen im Footer unserer Seite an oder folge uns auf Facebook und Instagram!

Hast du selber Ahnung von Wein?
Dann werde doch Gastautor bei Wine-Travelling! Wenn du Interesse hast, melde dich bei uns oder schick uns deinen Artikel per E-Mail oder Kontaktformular Wir freuen uns schon von dir zu hören!