parallax background

Weingüter in Maipu (Mendoza)
– unsere Top 3

24. November 2019
 

Maipu - die älteste Weinregion Mendozas

Nur ein paar Kilometer südöstlich vom Zentrum der Stadt Mendoza entfernt, liegt die Weinregion Maipu. Neben Lujan de Cujo und Valle de Uco zählt sie zu einer der wichtigsten Weinanbauregionen in Argentinien. Und das hat seine Gründe, denn Maipu ist das älteste Weinanbaugebiet von ganz Argentinien. So ist es auch nicht verwunderlich, dass noch heute viele international bekannte Weingüter hier ihren Hauptsitz haben. Ob sich ein Besuch lohnt und welche der Weingüter in Maipu wir empfehlen, erfährst du in diesem Artikel.


Die Weinregion Maipu

Die argentinische „Wiege des Weins“, wie Maipu auch genannt wird, ist im wahrsten Sinne des Wortes der Ursprung der gesamten Weinproduktion in Argentinien. Bis in die 70er Jahre des zwanzigsten Jahrhunderts wurde die Hälfte des inländischen Weins in Maipu produziert und quer durch das ganze Land transportiert. Warum sich der Weinanbau gerade in Maipu etabliert hat, ist relativ leicht zu erklären. Neben den sehr guten klimatischen Voraussetzungen mit den fruchtbaren Lehmböden und den passenden Höhenlagen, kam noch der Umstand hinzu, dass sich in Maipu schon früh sehr viele europäische Auswanderer niedergelassen haben. Diese brachten die Tradition und das Wissen rund um die Weinherstellung aus der alten Welt mit. So wurde mit viel Ausdauer und Geduld das Land über mehrere Jahrzehnte für den Weinanbau erschlossen. Heute bietet das Terroir die Voraussetzung für qualitativ hochwertige Rebsorten wie Cabernet Sauvignon, Malbec, Merlot, Tempranillo, Chardonnay und Sauvignon Blanc. Besonders mit hochklassigen Cabernet Sauvignons hat sich die Weinregion in den letzten Jahren hervorgetan.
 
 
 

Anreise zu den Weingütern in Maipu

Wie auch in den anderen Subregionen rund um Mendoza-Stadt, ist die Anreise ohne eigenes Auto nicht unbedingt leicht. Mit den Buslinien 946 / 865 / 866 kommt man beispielsweise bis zur Bodega Lopez, mit der 866 in die Nähe von Maal Wines (mehr dazu weiter unten) und mit der 812 in die Nähe von der Bodega Trapiche (zu Fuß sind es dann jeweils nochmals 10 Minuten). Wenn man nur begrenzte Zeit zur Verfügung hat, kann dies sehr mühselig sein und muss zudem gut im Vorfeld vorbereitet werden. So benötigt man auf jeden Fall eine mit Guthaben aufgeladene Tab-Karte für die Busse. Diese sind an verschiedenen Kiosken in Mendoza erhältlich. Welche anderen Optionen bleiben noch?

1. Taxi bestellen
Taxen gibt es in und um Mendoza reichlich. Die Weingüter helfen meist gerne dabei ein Taxi für den Rückweg zu rufen. Ohne diese Hilfe wäre man auch aufgeschmissen, denn telefonisch einen englischsprachigen Taxifahrer zu erwischen, kann zu einer echten Herausforderung werden. Über Uber wirst du wahrscheinlich kein Glück haben, den Uber-Fahrer sind in der Mendoza-Provinz quasi kaum existent (Stand 2019). Wenn du trotzdem eine gewisse Transparenz beim Preis möchtest, solltest du über folgende Option nachdenken

2. Mietfahrer
In Mendoza gibt es verschiedene Agenturen, über die du einen Fahrer für einen halben oder ganzen Tag buchen kannst (z.B. bei https://driverinmendoza.com/)

3. Auto mieten
Ein Auto zu mieten ist in Argentinien relativ teuer. Die günstigsten Tarife starten meist erst ab 40 € für die Autos der kleinsten Kategorie und ohne jegliche Ausstattung.

4. Weintour buchen
Weintouren werden von zahlreichen Agenturen angeboten. Der Vorteil ist, dass man sich nicht um die Reservierungen beim Weingut kümmern muss und den Wein in vollen Zügen genießen kann. Allerdings ist das Programm auch fix vorgegeben.
 

Die Weingüter in Maipu

Im Folgenden findest du unsere Empfehlungen für 3 sehr unterschiedliche Weingüter, die alle ihren eigenen Charme und ihre Alleinstellungsmerkmale besitzen. Für welches Weingut du dich auch immer entscheidest, du solltest unbedingt vorher einen Termin für die Besichtigung vereinbaren! Erfahrungsgemäß ist es schwierig erst 1 oder 2 Tage vorher mit der Anfrage zu starten, da oftmals die Touren und Verkostungen schon lange im Vorfeld ausgebucht sind oder die Weingüter halt einfach in guter, südamerikanischer Manier erst nach ein paar Tagen antworten…
Wer historisch interessiert ist, kann neben den Weingütern auch noch das Nationalmuseum für Wein in Maipu besuchen. Solltest du auf den öffentlichen Nahverkehr angewiesen sein, kannst du dich für eine kostenlose Führung und Verkostung bei der Bodega Lopez anmelden. Das Weingut befindet sich noch im Stadtgebiet und kann mit verschiedenen Buslinien (siehe Anreise) erreicht werden. Insgesamt ist die Bodega nicht wirklich spektakulär, aber um einen Einblick in die argentinische Weinproduktion zu erhalten, ist dies ein guter Anfangspunkt.

Weingüter in Maipu Nr. 1 - Bodega Trapiche
Ohne zu übertreiben kann man sagen, dass die Bodega Trapiche weltweit bekannt ist. Trapiche ist der größte argentinische Weinexporteur und besitzt unvorstellbare 1255 ha Rebfläche in der Provinz Mendoza, welche wiederum von 300 Weinbauern bewirtschaftet werden. Zum Vergleich, in Deutschland zählt man schon mit 120 ha zu einem der größeren Weinproduzenten. Wenn man in Maipu ist, sollte man hier definitiv vorbeischauen. Wenn man vorab keine Tour und Tasting gebucht hat, kann man versuchen in dem angeschlossenen Restaurant die Weine im Einzelausschank zu verkosten (in der Regel ist dies kein Problem, außer in dem Restaurant findet gerade eine Hochzeit oder ähnliches statt). Neben dem wunderschönen Garten befindet sich ein neues durchdesigntes Besucherzentrum und das alte florentinische Hauptgebäude, welches neben dem Weinkeller auch ein kleines, altes Weinmuseum beherbergt.
 
 
 
Weingüter in Maipu Nr. 2 - Maal Wines
Der komplette Kontrast zu Trapiche stellt die kleine Bodega Maal Wines dar. Während Trapiche auf eine lange Tradition zurückblicken kann und einer der größten Produzenten Argentiniens ist, handelt es sich bei Maal Wines um ein kleines, aber sehr feines Weingut, welches erst vor 12 Jahren eröffnet wurde. Bei einem Besuch erlebt man eine entspannte Atmosphäre, die eher an eine Gartenparty unter Freunden und Familie erinnert. Rustikale Möbel, Hängematte zwischen den Weinreben und ein fokussiertes Weinangebot hebt dieses Weingut deutlich von anderen Weingütern der Region ab. Die 120.000 Flaschen, die jährlich produziert werden, sind ausschließlich mit Malbec (in verschiedensten Ausbaustufen) gefüllt. Gerade wenn man die Vielseitig des Malbecs entdecken möchte, ist ein Tasting bei Maal Wines sehr zu empfehlen. Die Weine sind fantastisch! Nicht zuletzt ist dies den beiden Gründern, Alfredo Merlo und Matias Fraga, geschuldet, die viel Wert auf die Arbeit im Weinberg legen und auch bei der Weiterverarbeitung im Keller auf möglichst natürliche Methoden setzen. Das Ergebnis sind großartige spontanvergorene Weine, die zum Teil organisch angebaut werden.

Ein Besuch ist auch ohne Voranmeldung von Montag bis Freitag möglich.
 
 
 
Weingüter in Maipu Nr. 3 - Santa Julia
Wer sich mit argentinischem Wein beschäftigt stößt zwangsläufig auf den Namen Zuccardi – eines der renommiertesten Weingüter in Argentinien. Das in der dritten Generation familiengeführte Unternehmen hat im Jahre 1982 die neue Marke Santa Julia aufgebaut. Zusammen mit der Bodega Zuccardi im Uco Valley (hier dazu mehr) produziert die Familie Zuccardi insgesamt 30 Mio. Flaschen.
Die Tour mit Tasting steht auch ohne Voranmeldung offen und wird mehrmals täglich durchgeführt. Der Preis liegt bei 150 Peso und beinhaltet die Verkostung von 4 Weinen. Das gesamte Team der Bodega Santa Julia ist wahnsinnig freundlich und kommunikativ. Das Gebäude und Anwesen ist wirklich beeindruckend und hat bei uns einen sehr positiven Eindruck hinterlassen. Die Weine im Tasting waren insgesamt nicht herausragend, aber der „Concreto“ gibt die Möglichkeit einen sehr authentischen Eindruck zu gewinnen wie ein Malbec schmeckt (Ausbau erfolgte in einem Beton-Ei). Daneben gibt es noch einige süße Dessertweine, die sich auf jeden Fall auch lohnen.
 
 
 
Unser Fazit: Wenn du in Mendoza bist und wenig Zeit hast, solltest du dir genau überlegen, wo du hinfährst, denn die Weinregion Maipu kann leider mit keiner besonders schönen Landschaft punkten. Die Strecken zwischen den Weingütern sind meist relativ kahl und unspektakulär. Wesentlich beeindruckender hinsichtlich der gesamten Kulisse sind die Regionen Lujan de Cujo und Uco Valley. Aber, wenn du Weinliebhaber bist und dich für die historische Entwicklung und die Anfänge der argentinischen Weinproduktion interessierst, dann solltest du Maipu definitiv auf deine Liste setzen.
 
Verpasse keinen Beitrag mehr!
Melde dich für eine E-Mail Benachrichtigung beim Erscheinen von neuen Beiträgen im Footer unserer Seite an oder folge uns auf Facebook und Instagram!

Hast du selber Ahnung von Wein?
Dann werde doch Gastautor bei Wine-Travelling! Wenn du Interesse hast, melde dich bei uns oder schick uns deinen Artikel per E-Mail oder Kontaktformular. Wir freuen uns schon von dir zu hören!