parallax background

Weingüter im Uco Valley / Mendoza – unsere TOP 3

30. September 2019
 

Uco Valley (Valle de Uco) – das neu entdeckte Land

Das Uco Valley (oder im spanischen Valle de Uco genannt) liegt ca. 60 Autominuten von Mendoza entfernt und gehört zusammen mit Luján de Cujo, Maipú zu den wichtigsten Anbaugebieten in der Provinz Mendoza. Neben der beeindruckenden Landschaft und den wohl prächtigsten argentinischen Weingütern überhaupt, hat sich das noch junge Uco Valley zu einer Region für argentinische Premium-Weine entwickelt.

In diesem Artikel erfährst du, was die Region, die Weine und die Weingüter so besonders machen, ob sich ein Besuch im Uco Valley lohnt und welche Weingüter du nicht verpassen solltest! Wenn du mehr interessante Facts über die Weinregionen in Argentinien erfahren willst, kannst du dir hier einen Überblick verschaffen.

 
karte mit den vier wichtigen weinregionen in mendoza

Die Weinanbaugebiete rund um Mendoza

 


Die Weinregion Uco Valley (Valle de Uco)

Das Uco Valley ist noch ein sehr junges Weinanbaugebiet. Zwar wurde dort schon immer Wein angebaut, jedoch lange nur von Kleinbauern für den eigenen Bedarf. Entdeckt wurde das Gebiet für den Qualitätsweinbau erst in den 90er Jahren des 20. Jahrhunderts. Es waren dann vor allem die großen und bekannten Weingüter aus Mendoza, die das neue Weingebiet zunächst als Forschungsstätte nutzten. Denn die Region ist vom Terroir etwas ganz besonderes und nicht 1:1 mit den anderen Weinanbaugebieten in der Provinz Mendoza zu vergleichen. Mit einer Höhenlage von 900-1100 Metern über dem Meeresspiegel und 360 Sonnentagen bietet es ideale Bedingungen für den Weinbau. Denn die Höhe sorgt für ein angenehmes, kühleres Klima und für langsamere und damit komplexere Reifung der Trauben. Worin sich das Uco Valley jedoch von den anderen Anbaugebieten in Mendoza unterscheidet, ist nicht das Klima, sondern der Boden. Dieser ist stellenweise so verschieden, dass die Rebstöcke in einer Reihe zu unterschiedlichen Zeiten geerntet werden müssen. Denn durch den teils sehr steinigen, teils sehr sandigen Boden, muss sich die Rebe mal mehr und mal weniger kämpfen. Das sorgt für unterschiedliche Reifungsprozesse und wiederum für komplexere Weine. Bisher hat man im Uco Valley bereits 60 verschiedene Bodenarten entdeckt, die sich alle paar Meter abwechseln.
 

Anfahrt und Anreise zu den Weingütern im Uco Valley

Wer das Uco Valley besuchen möchte, sollte sich ein Auto leihen. Das ist die einfachste Möglichkeit von A nach B zu kommen und flexibel zu bleiben. Leider ist das Auto in Argentinien eine teure Angelegenheit (mindestens 40 EUR pro Tag für die kleinsten Fahrzeuge ohne Ausstattung). Die Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln ist leider nicht möglich, da weder öffentliche Busse noch Züge fahren (jedenfalls haben wir nichts finden können). Was es jedoch gibt, sind Fernbusse. Diese fahren von Mendoza nach San Rafael oder Bariloche und machen dabei einen Zwischenstopp in Tunuyán. Dies ist mit knapp 50.000 Einwohnern die größte Stadt im Uco Valley und der beste Ausgangspunkt, um das Uco Valley zu erkunden. Die Übernachtungsmöglichkeiten sind nicht so umfassend wie in anderen argentinischen Großstädten, aber auch hier findet man Hostels, Hotels und Airbnb’s. Von dort aus hat man dann folgende Möglichkeiten:

Taxi: Diese können direkt angehalten werden oder du buchst es über einen Taxiservice (nur Spanisch!). Da die Entfernungen im Uco Valley groß sind, kann es jedoch unter Umständen teuer werden.

Private Fahrer: Man kann über viele Hotels oder über die Plattform https://driverinmendoza.com/ einen privaten Fahrer organisieren, der dich auf einer vorab besprochenen Route für einen fixen Preis herumfährt . Das kann man übrigens auch direkt von Mendoza aus machen.

Fahrrad: Man kann sich in Tunuyán auch Fahrräder leihen und so die Gegend erkunden. Hier sei jedoch erwähnt, dass die Entfernungen teilweise sehr groß sind und sich einige Weingüter bis zu 40 Autominuten westlich von Tunuyán befinden.

Weintour buchen: Weintouren werden von zahlreichen Agenturen angeboten. Der Vorteil ist, dass man sich nicht um die Reservierungen beim Weingut kümmern muss und den Wein in vollen Zügen genießen kann. Allerdings ist das Programm auch fix vorgegeben.
 
lanschaft uco valley mendoza argentinien

Die wunderschöne Landschaft des Uco Valley

 


Unsere TOP 3 Weingüter in Mendoza / Uco Valley

Wir haben 7 Weingüter im Uco Valley besucht, von denen uns folgende Weingüter besonders gefallen haben:

Weingüter Uco Valley Nr. 1: Familia Zuccardi
Die Familie Zaccardi besitzt zwei Weingüter. Das erste liegt nahe der Stadt Mendoza in der Region Maipú und trägt den Namen St. Julia (mehr dazu im Artikel Weingüter in Maipú). Das zweite liegt ca. 130 km südlich von Mendoza-Stadt und wurde 2008 als Weinbau-Experimentierstätte gegründet. Aufgrund der besonders interessanten Bodenbeschaffenheiten im Uco Valley, hat man sich schließlich entschlossen ein zweites Weingut zu bauen, dass eine Hommage an die Natur und im speziellen an das Uco Valley selbst sein sollte. Das Gebäude wartet auf mit einer außergewöhnlichen Architektur und sowohl die Führung durch das Weingut, als auch die anschließende Verkostung waren fantastisch. Definitiv eines der beeindruckendsten Weingüter, dass wir bisher gesehen haben.
 
 
 


Weingüter Uco Valley Nr. 2: Salentein

Salentein ist eines der größten Weingüter in der Region. Schon beim Abbiegen in die Auffahrt wird das relativ schnell ersichtlich. Das von Holländern gegründete Weingut produziert im Jahr 10 Mio. Liter Wein, davon 2 Mio. Liter im Premium-Sektor. Gegründet wurde das Weingut vor knapp 30 Jahren aus dem Nichts und diente erst einmal als Weinberg ohne eigene Produktion. Als in den 90er Jahren der Hype um das Uco Valley begann und in Argentinien die Produktion von Qualitätsweinen immer größer und beliebter wurde, entschlossen sich die Besitzer selbst Wein herzustellen. Heute verfügt das Weingut über 2000 Hektar Land, davon 800 Hektar unter Reben. Auf dem Weingut selbst gibt es neben dem beeindruckenden Weinkeller auch ein Restaurant, ein Café und ein Museum für lokale Kunst. Wer in der Gegend ist, sollte einen Besuch nicht verpassen. Eine umfangreiche Führung, inkl. Tasting von 4 Weinen in dem beeindruckenden Kellergewölbe, kostet rund 35 US$ und ist sehr zu empfehlen.
 
 
 


Weingüter Uco Valley Nr. 3: DiamAndes

Das Weingut DiamAndes ist eines von fünf Weingütern, die zu dem Verbund Clos de los siente gehören. Dabei handelt es sich um ein Projekt von 7 wohlhabenden französischen Winzern, die sich entschlossen haben, zusammen in Argentinien Wein anzubauen. Das Weingut DiamAndes hat ein beeindruckendes Gebäude, das neben einer extrem interessanten Architektur und einem schicken Restaurant sogar ein kleines Kino zu bieten hat. Die Tour beinhaltet zwei Weingüter und eine Verkostung von vier Weinen für ca. 18 US-Dollar pro Person.
 
 
 

Fazit

Das Valle de Uco ist nicht nur aufgrund der wunderschönen Landschaft und der Nähe zu den Anden ein Muss für jeden Reisenden. Die Weingüter der Region sind größer und prächtiger als viele andere in Argentinien. Zudem bieten sie Spitzen-Weine, die durch die unterschiedliche Bodenbeschaffenheit von Finesse und Komplexität zeugen. Wenn man sich neben Wein auch für Architektur und Kunst interessiert, ist man im Uco Valley genau richtig.
 
Verpasse keinen Beitrag mehr!
Melde dich für eine E-Mail Benachrichtigung beim Erscheinen von neuen Beiträgen im Footer unserer Seite an oder folge uns auf Facebook und Instagram!

Hast du selber Ahnung von Wein?
Dann werde doch Gastautor bei Wine-Travelling! Wenn du Interesse hast, melde dich bei uns oder schick uns deinen Artikel per E-Mail oder Kontaktformular. Wir freuen uns schon von dir zu hören!